facings

ästhetisch rekonstruktive Zahnmedizin
Dr. Strohkendl Stuttgart Germany

veneers.facings.laminates
oder einfach Verblendschalen

Als Facing (Verblendschale) bezeichnet man in der ästhetischen Zahnmedizin eine extrem dünne, nahezu transparente Keramikschale mit sehr hoher Bioverträglichkeit, die nach Abtragen einer minimalen Schicht des Zahnschmelzes (zwischen 0,3 - 0,6mm) auf den Zahn geklebt wird. Dadurch verliert der Zahn bei einer Behandlung im Gegensatz zur Krone nur sehr wenig Zahnhartsubstanz.

Facings eignen sich hervorragend, um leichte Zahnfehlstellungen, Zahnlücken (Diastema), große sichtbare Füllungen oder durch einen Unfall beschädigte Zähne (Zahnfraktur) zu korrigieren.

Um herauszufinden, ob die Zähne für eine Behandlung mit Facings geeignet sind, werden Sie zuvor untersucht. Häufig wird die Zukunftsversion in Form eines Wax-ups zuerst dargestellt oder gar über eine Mock-up die endgültige Variante im Mund simuliert. So bekommen Sie schon einen Eindruck, bevor überhaupt an Ihren Zähnen geschliffen wird.

Unsere langjährige Erfahrung zeigt uns, dass Facings sehr belastbar sind. Sie weisen eine hohe Härte und Abriebsfestigkeit auf und sind mit der Haltbarkeit von vollkeramischen Kronen vergleichbar.

Durch den heutigen Einsatz modernster Kunststoffkleber und die konsequente Verbesserung in der Labortechnik ist die Befestigung der Facings auf natürlichen Zähnen mittlerweile problemlos und sicher. Auch abgebrochene Zähne, die bisher überkront wurden und bei denen bis zu 70% der gesunden Zahnhartsubstanz abgeschliffen wurde, können so schonend wieder aufgebaut werden.

In nur 2 Wochen kann sich Ihr Lächeln zum Starlächeln entwickeln. Sie müssen das Lächeln nicht unterdrücken. Lachen Sie wieder frei. Ihre Umwelt wird es Ihnen danken.